NDie Motornummer ist bei den 6-Zylinder-Motoren -'vorne links und bei den 8-Zylinder-Motoren hin-ten links eingeschlagen, unterhalb der Trennfläche Kurbelgehäuse-Zylinderkopf. Bei Bestellung von Ersatzteilen ist es äußerst wichtig, die vollständigen Fahrgestell- und Motornummern anzugeben. Getriebe, .Hinterachse und Lenkung haben auch eine Seriennummer in das Gehäuse eingeschlagen.
Die Lippe eines Dichtringes vor dem Zusammenbau immer mit etwas Fett einschmieren und darauf achten, daß sie in die richtige Richtung weist, d. h. in die Richtung, aus welcher das öl oder Fett herauskommen kann.
Wenn wir auf die linke oder rechte Seite des Fahrzeuges verweisen, so wird angenommen, daß man sich hinter dem Fahrzeug befindet und in Fahrtrichtung sieht. Immer darauf achten, daß das Fahrzeug sicher aufgebockt ist und auf festem Boden steht, ehe irgendwelche Arbeiten unter dem Fahrzeug durchgeführt werden. Ein kleiner Wagenheber oder der Bordwagenheber kann sehr gefährlich sein (er eignet sich natürlich zum Wechseln eines Rades). Zu Ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie sich kräftige Unterstellböcke beschaffen, die an sicheren Stellen unterzusetzen sind. Schmutz-und Fett sowie Mineralöl zersetzen die Dichtmanschetten der hydraulischen Anlage und auch die kleinste Menge kann bei Berührung mit Teilen der hydraulischen Anlagen zu Schäden führen. Zum Reinigen dieser Anlagen dürfen nur Bremsflüssigkeit, Spiritus oder dafür bestimmte Reinigungsmittel verwendet werden. Falls Spiritus verwendet wird, sind dessen Reste sofort nach der Reinigung mit einem flusenfreien Lappen abzureiben.
Vor dem Zusammenbau einer hydraulischen Anlage sollten die Reste der ursprünglichen eingefüllten Flüssigkeit (besonders nach einer Überholung der Bremsanlage) vollkommen entfernt werden.
Um die besten Reparaturergebnisse zu erhalten, ist die Verwendung von Original-Ersatzteilen eine Voraussetzung. Lassen Sie sich nicht verleiten, irgendwelche Fremdprodukte zu verwenden, es sei denn, daß diese vom Hersteller zugelassen sind. Unter den Überschriften «Aus- und Einbau» sind alle Arbeiten beschrieben, die zum Aus-. bau und zum Einbau eines bestimmten Teils erforderlich sind, ohne daß daran irgendwelche Reparaturarbeiten durchgeführt werden, wie dies z. B. bei einer Auswechslung der Fall ist. Unter der Überschrift «Reparatur und Überholung» finden Sie meistens die Zerlegung eines bestimmten feiles und dessen Reparatur und Überho.lung. Wir weisen dar-
 
 
Allgemeine Anweisungen bei Reparaturen
 
 
Die Anweisungen in dieser Reparaturanleitung sind in der einfachsten Weise beschrieben. Es sollten keine Schwierigkeiten auftreten, wenn dem Text und Abbildungen Schritt für Schritt gefolgt wird. Die Maß- und Einstelltabelle am Ende des Buches bildet einen wichtigen Teil und ist bei Reparaturarbeiten am Fahrzeug jederzeit hinzuzuzierTen. Einfache Handgriffe wie z. B. Motorhaube'öffnen, Radmuttern lösen, werden nicht iedesmäpefwähnt.'^^ wir annehmen, daß diese
.•"'.-•":..'«/•»ft'iKi •.'•.-•' . . . /
Arbeitem'eMÄSelbstverständlichkeit sind. Der
••'•-V'trtZtqgfjfc'a/,-..-'- • . •
Text befaßt^sicttiiageqeh ausführlich mit schwe-
.. - •-•.-•.v.i.ivpW*:-.:-- - . - . w
ren Arbeite^ciie wir versuchen, in allen Einzelheiten .zu^Stefchreiben. In den folgenden Zeilen finden%ct]i^^gReme wichtiger Punkte, die Sie sich vorB;:B^|pri;rirgendwelcher Reparaturarbeiten einprägen'sollten:
•^Hrnme'r die in der Anzugsdrehmomenttabelle
••.•.'-":• (Seite'143) angeführten Anzugswerte beach-
•-,*-- •. •- •,.V*-,=?*'VV".~»-°il^.w~^r-->r«;%' *
.; :.- ten,;-pje»3C<yyerte sind in Gruppen unter der
....!: , betreffer||en^JÜberschrift zusammengefaßt,
,z: B^:Mp|6r, Getriebe, Vorderradaufhängung
.'/.: "üsw/; und lassen sich deshalb leicht finden.
• Schrauben und Muttern sind immer in sau-
berem Zustand und leicht geölt zu verwen-
den. Mutternflächen und Gewindegänge sind
immer auf Beschädigungen oder überdrehte
Gewinde zu kontrollieren und vorhandene
Grate zu entfernen. Auf keinen Fall dürfen
•Muttern und Schrauben entfettet werden.
• Alle Dichtscheiben und Dichtungen, Siche-
rungsscheiben und «0»-Dichtringe,sind beim
k. Zusammenbau" eines Teiles zu erheuernröl-
'*" -.,-':. -.Ää»:.",: •.:"•• - --":-
dichtringe (Simmerringe, RacKaidichtringe)
• • -. ••-.••- . -• • xy;«-«j.7t^..- • " r
sollten ebenfalls erneuert werden, falls die
.-'•U-.,t-*-.•».ivi-:V ,.y, ••;••••- - ' -j,>lCv*J'-v.;' • '. -
^einejmiDichtringteritfernt wurde.