book0000 - 0056-1.jpg
Lotteriegewinn: Der Zweimillionste Mercedes-Benz PKW seit 1946 ging nicht ins Museum, sondern wurde werbewirksam an die Fernsehlotterie »Ein
Platz an der Sonne« verschenkt.
baren hohen Ölverbrauch. Taxis, die nur im Stadtverkehr mit häufigen Kaltstarts bewegt wurden, waren bedenkliche Problemfälle. Auf Kulanz getauschte Motoren zeigten unter gleichen Fahrbedingungen schnell das gleiche Verhalten. Schließlich fand sich die Erklärung in der Verwendung von Motorölen schlechter Qualität. Weil etliche Fahrzeughalter sparen wollten, hatten sie auf nicht von Mercedes-Benz freigegebene Öle zurückgegriffen. Die nicht mehr einwandfreie Schmierung erzeugte ungewollt den Zylinderverschleiß durch die harten Kolbenringe. Um dem
Maschinenbestellung, Vorrichtung- und Werkzeugfertigung) des ganzen Motors »erst nach einem ersten Lauf eines einigermaßen endgültigen Motors Ende Juni 1965« auszusprechen. Bis Februar l 966 trat man in der Erprobung des OM 615 bei Versuchen zur Verschleißminderung auf der Stelle, die Verwendung von Zylinderlaufbüchsen war dem Vorstand zu teuer. Letztendlich rüstete man in der Serienfertigung die Motoren mit molybdänveredelten Kolbenringen aus. Unverständlicherweise entwickelten in den ersten Monaten nach Serienanlauf einige Motoren einen nicht erklär-
56